Kohle ist ein Überbegriff für verschiedene bräunliche bis schwärzliche Sedimentgesteine (siehe Klassifikationsschema), die zum großen Teil aus umgewandelten Pflanzenresten bestehen. Der Kohlenstoffanteil liegt für Braunkohle bei 65 - 75% (wasserfrei) und erreicht über 90% bei Anthrazit, der Kohlesorte mit dem höchsten Brennwert [4]. Kohlen sind im Gegensatz zu anderen Gesteinen nicht aus Mineralen aufgebaut, sondern aus kleinsten organischen Bestandteilen, die man Mazerale nennt. 
Braunkohle ist ein weiches, erdig bis faseriges, bräunlich gefärbtes Gestein, das sich aus Torf bildet, aber weniger als 75% Wassergehalt besitzt.  Die Bestandteile in Braunkohle sind noch nicht vollständig umgewandelt. Deshalb erkennt man im Gestein oft noch Reste von Pflanzen, zum Beispiel Blätter, Holzreste oder holzige Früchte, die sich aufgrund der Spaltbarkeit des Gesteins oft freilegen lassen.
Wird Braunkohle höheren Druck-Temperatur-Bedingungen ausgesetzt, kann daraus Steinkohle, Antrazit oder sogar  Erdgas entstehen.
 
Entgegen des viel gebrauchten Wortes "Kohle" werden verschiedene Arten nach den Eigenschaften wie Wassergehalt oder flüchtigen Bestandteilen unterschieden. Das ist wiederum für die weitere Verwendung wichtig. Die Abbildung zeigt ein Klassifikationsschema für verschiedene Braun- und Steinkohlesorten und Torf:
Je geringer der Wassergehalt und der Gehalt an flüchtigen Bestandteilen wie Methan oder Stickstoff, desto mehr reichert sich Kohlenstoff prozentual an und desto höher ist der Energiegehalt der jeweiligen Kohlesorte (links im Bild). 
 
 
Quellen:

[1] Neukirchen, F., Ries, G. (2014): Die Welt der Rohstoffe – Lagerstätten, Förderung und wirtschaftliche Aspekte. Berlin, Heidelberg: Springer Verlag.
[2] Vinx, R. (2010): Gesteinsbestimmung im Gelände. (3. Auflage). Berlin: Springer Spektrum.
[3] Succow, M. & Joosten, H. (2001): Landschafts-ökologische Moorkunde. Stuttgart: Schweizerart´sche Verlagsbuchhandlung.
[4] Franck, H. (1979). Kohleveredlung: Chemie und Technologie; mit 94 Tab.Berlin: Springer.
 
Bildquelle Titelbild: Braunkohle, Bild von Bicanski auf PIXNIO, URL: https://pixnio.com/de/sonstiges/eimer-braunkohle-steinkohle-kohle-fossil-kraftstoff/


Letzte Änderung:
02.07.2019
Verwandte Artikel
  • Rohstoffe im Überblick Eisen - ein jahrtausendealter Begleiter

    Eisen wird aufgrund seiner besonderen Eigenschaften seit Jahrtausenden verwendet. Die ältesten Belege gehen bis 4.000 v.Chr. zurück.

    Artikel lesen
  • Abbau bis Recycling Braunkohle: Wie wird der Rohstoff abgebaut?

    Der Abbau von Braunkohle erfolgt in Deutschland ausschließlich im Tagebau. Gründe sind das oberflächennahe Anliegen des Rohstoffes und der Preis.

    Artikel lesen
  • Rohstoffe im Überblick Braunkohle in Sachsen

    In Sachsen werden durch den Bergbau ohne die Braunkohle etwa 55 km² in Anspruch genommen, das entspricht etwa 0,3% der Fläche des Freistaats. ...

    Artikel lesen
  • Abbau bis Recycling Rekultivierung